image-comparison grip-lines arrow-top-right zip arrow-right video minus arrow-back text shop twitter file home quick-order arrow-left youtube search arrow-down check all filter site_references image Slice 1 zoom 🎬 icons / _ icon size / _ download-queue Created with Sketch. chevron-down arrow-right picture pdf podcast exe plus hotline close xxx-1 burger clipboard linked-in ppt Artboard 🎬 icons / _ icon size / _ download-queue_add Created with Sketch. Layer 1 Created by potrace 1.15, written by Peter Selinger 2001-2017 My Account press_releases Created with Sketch. PRESS ds-instruments ds-preventive ds-implants ds-endodontics Cart presentation Created with Sketch. DS-Preventive-Icon-Grey video Created with Sketch. other Created with Sketch. text_piece Created with Sketch. promotion Created with Sketch. Spare Parts ds-imaging-systems case_study Created with Sketch. ds-treatment-centers broschure Created with Sketch. ds-prosthetics ds-restorative video Created with Sketch. flyer Created with Sketch. whitepaper Created with Sketch. article Created with Sketch. image Created with Sketch. ds-cad-cam Artboard Quick Order Dentist Chair study Created with Sketch. ds-orthodontics ds-implants ds-endodontics ds-cerec digital-scan grinder ds-diagnosis step_1 analyse ds-abutment-placement more-quality initiative scan more-quality ds-polishing digital ds-irrigation ds-treatment-centers Test treatment ds-restorative ds-implant-planning realistic construct book ds-planning-impression mirror anwender ds-preventive planning-2 ds-obturation ds-cad-cam 04 ds-implant-placement ds-retention-protection ds-anesthetics restauration form ds-inlab oven CORP-icon-grey-screen-tooth-cavity-pulpa robot plan place ds-orthodontics PDF-Formular_ganzneu PDF overlay ds-bone-regeneration ds-treatment-preparation vorher_nachher ds-maging-systems wifi omnicam PDF-Formular_neu_vonGünther treatment consulting planning comparison ds-set-up ds-prosthetics support step_3 ds-tooth-preparation ds-treatments ds-scaling step_2 ds-instruments software quote-english quote-french quote-text-german Created with Sketch. upload Created with Sketch. version Created with Sketch. globe

CEREC Produkte

Home Produkte

Produktneuheiten

Couple sleeping

Produkt

12. Nov, 2020

Digitale Schnarcherschienentherapie mit Primescan

CEREC Primemill in slow motion

Produkt

24. Jan, 2020

Neu: CEREC Primemill

Software Generation 5

Produkt

7. Okt, 2019

Software Generation 5

Distance Analysis with OraCheck 5

Produkt

7. Okt, 2019

OraCheck

CEREC 5.1 Design Phase, move

Produkt

7. Okt, 2019

CEREC Software 5.1

Connect SW 5.1, Scan

Produkt

7. Okt, 2019

Connect Software 5.1

Single tooth movement with CEREC Ortho

Produkt

1. Aug, 2019

CEREC Ortho Software 2.0

Dentist scanning

Produkt

4. Feb, 2019

CEREC Primescan

Produkt

4. Feb, 2019

CEREC Software 5

Produkt

7. Sep, 2018

CEREC Guide 3

Produkt

7. Sep, 2018

CEREC Software 4.6.1

Produkt

1. Jun, 2018

CEREC Software 4.6

Produkt

1. Nov, 2017

Dentsply Sirona Hub

Produkt

1. Jul, 2017

CEREC Zirconia meso - Für direktverschraubte Kronen aus Zirkonoxid

Thema

1. Jun, 2017

Open Scan Export

Thema

1. Jun, 2017

Farbanalyse mit der CEREC Omnicam



FAQS: Häufige Fragen zu den CEREC Produkten

Im folgenden finden Sie Antworten zu einer Vielzahl von Fragen zu den verschiedenen CEREC Produkten. Sollten Sie Ihre persönliche Frage nicht finden können, haben Sie im Anschluss die Möglichkeit, per Formular oder telefonisch Ihre Frage an uns zu richten.

 


FAQs: Häufig gestellte Fragen zu den CEREC Intraoralscannern

Technische Details zu CEREC Primescan

    In der CEREC Software können Primescan-Modelle für alle Indikationen verwendet werden, die von der Omnicam unterstützt werden. Erstellte und exportierte Modelle können für alle  CAD/CAM Anwendungen verwendet werden, einschließlich Dental- und Oralchirurgie sowie Kieferorthopädieanwendungen.

    Die hervorragende Genauigkeit des Vollkieferscans von Primescan bietet das Potenzial, zukünftige Indikationen zu digitalisieren, die heutzutage nur auf konventionelle Weise behandelt werden können.

Oberflächen der folgenden Materialien können ohne Pudern erfasst werden::


• Schmelz und Dentin, trocken, nass und mit Blut belegt

• Orales Weichgewebe

• Restaurative Kompositmaterialien

• Restaurative Keramikmaterialien (poliert, siehe nachstehende Einschränkungen)

• Metall (Gold, Titan, Amalgam, siehe nachstehende Einschränkungen)

 

Pudern der Zähne hat keinen signifikanten Einfluss auf die Scanleistung.

Vollständig transparente Materialien, wie zum Beispiel Glas, erfordern möglicherweise das Pudern vor dem Scannen. Das empfohlene Beschichtungsmittel in diesen Fällen ist CEREC Optispray. Eine Schicht von minimaler Dicke ist ausreichend.

Beide Produkte besitzen identische Hardware. Sie unterscheiden sich jedoch in der vorinstallierten Software und den Lizenzen, wobei die CEREC SW und das CEREC Pro Modul nur auf CEREC Primescan Geräten installiert sind.

 

Ja, die Connect SW 5.x ist im Lieferumfang jeder verkauften Einheit enthalten, ebenso wie eine Inbox-Lizenz. Dies ermöglicht Ihnen einen problemlosen Arbeitsablauf mit Ihrem Labor.

Der neue Smart Pixel Sensor verarbeitet mehr als 1.000.000 3D-Punkte pro Sekunde und produziert so fotorealistische und hochpräzise Daten.

Der innovative Smart Pixel Sensor verarbeitet mehr als 1.000.000 3D-Punkte pro Sekunde und produziert so fotorealistische und hochpräzise Daten. Primescan gilt in bestimmten Aspekten als der genaueste unter den getesteten intraoralen Scannern, die in einer In-vitro-Studie* verglichen wurden. 

Die dynamische Tiefenscantechnologie ermöglicht perfekte Schärfe und herausragende Präzision, selbst bei einer Messtiefe bis zu 20 mm – ein absoluter Vorteil für tiefergelegene Indikationen.

*Quelle: Ender et al. Genauigkeit von Gesamt- und Teilkieferabformungen aktueller intraoraler Scansysteme in vitro, Int J Comput Dent (Erscheinungsdatum: März 2019), in der Vergleichsgruppe der intraoralen Scanner zeigte Primescan die besten Median- und Mittelwerte über den Gesamtkiefer und den vorderen und hinteren Teilkieferbereich, wenige statistische Einschränkungen gelten.

Das Acquisition Center (AC)

Sowohl für das Touchpad als auch den Touchscreen werden alle Windows 10-Gesten unterstützt.

  • Akkulaufzeit während des Betriebs, d. h. während des Scannens: Über 60 Minuten
  • Standby-Zeit des Akkus: Bis zu 4 Stunden

Die AC ist mit einem Touchscreen ausgestattet, der eine Bildschirmtastatur enthält. Diese öffnet sich automatisch, wenn sie benötigt wird.

Software & Schnittstellen

Ja, die Daten können in der inLab Software verwendet werden.

Ja. CEREC SW 5 hat die gleiche Kompatibilität wie die vorherige Version.

Nein, das ist nicht möglich.

Ja, es ist möglich, zwei CEREC Scanner, selbst CEREC Primescan und CEREC Omnicam, mit einer Schleif- und Fräseinheit zu betreiben. Zum Beispiel über eine drahtlose Verbindung.

Ja. Primescan AC kann durch den Kauf der CEREC SW 5 ganz einfach zu einer Chairside-Einheit aufgerüstet werden.

Sobald Sie die CEREC SW 5 haben, können Sie mit einer CEREC Schleif- und Fräseinheit und dem CEREC SpeedFire arbeiten.

Ja, Daten können via STL an eine Dritthersteller-CAD-Software oder zu jedem beliebigen Labor mit Inbox über das Connect Case Center exportiert werden.

Wenn keine CEREC SW installiert ist, ist es nicht möglich überhaupt zu designen. Wenn CEREC SW ohne Lizenzen installiert worden ist, kann sie im Demomodus verwendet werden, um  Restaurationen zu designen, aber diese können weder exportiert noch hergestellt werden.

Nur mit einer CEREC Lizenz können Restaurationen designt und hergestellt werden.

Ja, durch Exportieren der Daten als STL-Datei ist es möglich, Modelle mit allen gängigen 3D- Druckern zu drucken.

Graphical User Interface (GUI, Bedienoberfläche)

  • Antippen
  • Zweifaches Antippen
  • Berühren-Ziehen, horizontal/vertikal (Schieber, Scroll-Leiste, Drag-and-drop, …) 

 

3D-Szene (Ansicht)

  • Antippen
  • Langes Antippen
  • 1 Finger Berühren-Ziehen (horizontal/vertikal) [Drehen]
  • 2 Finger Berühren-Ziehen (horizontal/vertikal) [Schwenken]
  • 2 Finger Zusammendrücken und Auseinanderziehen [Zoomen, Drehen]
  • 2 Finger Drehen

 

Design-Phase

Antippen und halten: Werkzeugrad öffnet sich

Ja, der STL-Export von Scandaten ist bereits in der CEREC Software, Connect Software und CEREC Ortho Software enthalten. Es ist keine zusätzliche Lizenz erforderlich. Alle unsere Scanner werden mit einer Inbox-Lizenz geliefert, um einen reibungslosen Workflow mit allen Laboren zu ermöglichen. Somit sind wir so offen wie möglich.

Wir bieten jedoch auch eine Vielzahl von nahtlosen Workflows und Workflows mit validierten Partnern an.

Die Connect Case Center Inbox ist eine Softwareanwendung, die es ermöglicht, Fälle durch das Connect Case Center zu empfangen und sie in eine beliebige Laborsoftware zu importieren.

Jede CEREC Primescan AC und Primescan AC wird mit einem kostenlosen Lizenzgutschein geliefert, den der Zahnarzt einem Labor seiner Wahl weitergeben kann. Es können zusätzliche Lizenzen bestellt werden.

CEREC Omnicam

  • CEREC Omnicam, die für die Farbanalyse geeignet ist
    (Überprüfen können Sie dies mit dem Omnicam Check Tool, das Sie auf dieser Seite unter dem Thema "Farbanalyse" finden)
  • Farbkalibrationsset (REF-Nummer: 66 30 714)
  • Mind. Softwarestand: CEREC Software 4.5.0 oder CEREC Premium Software 4.5.0

FAQs: Häufige Fragen zu den CEREC Schleif- und Fräseinheiten

CEREC Omnicam ist mit CEREC Primemill kompatibel, CEREC Bluecam jedoch nicht.
Für CEREC Omnicam muss für die CEREC SW 5.1.1 ein Update durchgeführt werden.

Das Trockenfräsen ist ab folgenden Seriennummern ohne Umrüstung möglich:

  • CEREC MC:                                           202544
  • CEREC MC X:                                         237931
  • CEREC MC XL Premium Package:       305680

 

Geräte ab folgenden Seriennummern können nachgerüstet werden:

  • CEREC MC:                                           202501
  • CEREC MC X:                                        236001
  • CEREC MC XL Premium Package:       304801

Den Nachrüstsatz zum Trockenfräsen erhalten Sie bei Ihrem Dentalhändler zu einem Listenverkaufspreis von 363€.

Ältere Einheiten können leider nicht nachgerüstet werden.

Nein. Die Qualität (Genauigkeit und Detailliertheit) ist bei beiden Prozessen identisch. Es gibt außerdem keine zeitlichen Unterschiede zwischen nass- und trockengefrästen Restaurationen. Lediglich die Vortrockenzeit beim Sintern von Zirkonoxid entfällt bei trockengefrästen Restaurationen.


FAQs: Häufig gestellte Fragen zu den Performance Upgrades

Sie benötigen kein Performance Upgrade, sofern Sie Ihre Omnicam AC mit der neuen Aufnahmeeinheit im Jahr 2019 gekauft haben. Primescan-Anwender müssen Ihre Primescan AC ebenfalls nicht aufrüsten.

Es gibt zwei unterschiedliche Performance Upgrades:

  • Das Performance Package
  • Den Upgrade PC
Um herauszufinden, welches Performance Upgrade Sie benötigen, verwenden Sie bitte den Upgrade Advisor.
 
Erst nach Aufrüstung Ihrer Aufnahmeeinheit mithilfe des Performance Upgrades können Sie die neuesten Softwareversionen auf Ihrer Omnicam AC anwenden.

Upgrade Advisor

Upgrade Advisor Software Generation 5 74 MB

Bitte verwenden Sie diese Software, um den Hardwarestatus Ihrer Aufnahmeeinheit AC zu überprüfen.

Bitte nutzen Sie diesen Upgrade Advisor, um herauszufinden, welches Performance Upgrade Sie benötigen.

Upgrade Advisor

Upgrade Advisor Software Generation 5 74 MB

Bitte verwenden Sie diese Software, um den Hardwarestatus Ihrer Aufnahmeeinheit AC zu überprüfen.

Das Performance Package für die Software Generation 5 beinhaltet folgene Komponenten, um Ihre Aufnahmeeinheit (AC) aufzurüsten:

  • ein neues SSD Laufwerk mit Windows 10 Betriebssystem
  • einen zusätzlichen Arbeitsspeicher
sowie alle notwendigen Lizenzen für die Verwendung der Connect SW 5.1
 
Der Upgrade PC beinhaltet ebenso alle Lizenzen für die Verwendung der Connect SW 5.1 sowie das Betriebssystem Windows 10.

Bitte kontaktieren Sie Ihren Händler, der bereits über die Performance Upgrades informiert ist. Er wird alle nötigen Schritte unternehmen, um Ihre Aufnahmeeinheit (AC) aufzurüsten.


FAQs: Häufig gestellte Fragen zu OraCheck

Kunden, die OraCheck 2.15 erworben haben und nicht aufrüsten möchten, werden weiterhin von Cyfex betreut. Dentsply Sirona betreut Kunden ab Version 5.

OraCheck läuft auf allen Primescan ACs, Omnicam ACs und CEREC ACs, die auf Windows 10 aufgerüstet wurden. Außerdem läuft OraCheck auf allen Windows 10 PCs, die folgende Anforderungen erfüllen:

  • CPU: i7-3930K @3.2GHz
  • RAM: 16 GB
  • Graphikkarte: GTX 580
  • Bildschirmauflösung: 1280x1024

 

Die Anwendung OraCheck erfordert eine gültige OraCheck-Lizenz. Diese wird durch den Lizenzmanager auf einem USB Lizenzstick (Codemeter) oder mithilfe eines virtuellen Codemeter Sticks installiert.

Änlich wie bei der Connect Case Center Inbox wird der virtuelle Codemeter Stick bei der Installation des Lizenzmanagers installiert.

Falls Sie die Lizenz auf einem virtuellen Lizenzstick installieren, sind Ihr PC und die Lizenz irreversibel miteinander verbunden. Falls also Ihr PC defekt ist, verlieren Sie Ihre Lizenz. Um dies zu vermeiden, können Sie bei Ihrem Händler optional einen phyischen Codemeter Stick erwerben.

Ja, Sie können OraCheck auf einem Windows 10-PC anwenden, wenn er den nötigen Anforderungen entspricht. Zudem benötigen Sie auf Ihrem PC eine gültige OraCheck Lizenz.

Ja, mit OraCheck können Sie STL-Dateien importieren und deren Daten analysieren. OraCheck kann für Intraoralscanner, die nicht über eine eigene Analysefunktion verfügen, eine sinnvolle Erweiterung sein.

Dentsply Sirona kann jedoch nicht garantieren, dass die Arbeit mit einer STl-Datei in jedem einzelnen Fall möglich ist.  

Diese Frage kann nicht hundertprozentig beantwortet werden. Die Genauigkeit von OraCheck ist abhängig von der Genauigkeit der Aufnahmeeinheit, da die Geometrien ohne Änderungen interpretiert werden.

Die Anzeige der Analyseergebnisse ist auf 0,1 mm begrenzt. Da der Abstand zwischen zwei Geometrien rechtwinklig zur Oberfläche gemessen wird, ist OraCheck keine zuverlässige Quelle für wissenschaftliche Forschungen, sondern dient der Visualisierung der Ergebnisse.

Für eine genaue Abstandsmessung empfiehlt Dentsply Sirona die 2D Schnittansicht.

OraCheck verfügt über alle Funktionen, die Sie für ein Patientenmonitoring vor und nach einer Behandlung benötigen.

Die Lizenz ist zeitlich unbegrenzt gültig.

Es gibt kein generelles Angebot für Clubmitglieder, da der Club ein globales Gebilde ist, während OraCheck momentan auf die USA und Europa begrenzt ist.

Sie können OraCheck SW 2.15 auf Ihrer Aufnahmeeinheit nutzen. Wenn Sie auf Windows 10 und OraCheck 5.0 umsteigen möchten, fordern Sie bitte ein individuelles Angebot bei Ihrem örtlichen Handelshaus an.

Ja, OraCheck wird als Vollversion angeboten. Sofern sich die Hardwarevoraussetzungen nicht ändern, können Sie sogar mehrere Versionen überspringen.

OraCheck lässt sich derzeit noch nicht mit Hub oder Patientendatenbanken verknüpfen. Diese Funktionen werden jedoch für zukünftige Versionen angestrebt.

Wenn Sie zum ersten Mal mit OraCheck arbeiten, erstellen Sie einen neuen Fall, der als Referenzscan für zukünftige Scans dient.

Nein, die Verbindung wird über Ihre Aufnahmeeinheit und die SIDEXIS-Software hergestellt.

Es gibt abhängig von der jweiligen klinischen Situation eine Vielzahl möglicher Arbeitsabläufe.

Bestenfalls scannen Sie jeden Patienten beim ersten Termin. Dies ist der Referenzscan. Besonders effizient ist es, wenn eine geübte Assistenz den Patienten scannt, OraCheck startet und den aktuellen Scan dem vorherigen Scan zuordnet.  

Aufgrund der höheren Leistung des Scanners werden vor allem Primescan-Anwender so vorgehen. Omnicam-Anwendern empfehlen wir den geführten Scan.

Nein. Dentsply Sirona hält auch weiterhin an der Philosophie der nahtlosen, validierten und offenen Prozesse fest. Dies bedeutet, dass validierte und nahtlose Abläufe für die Anwender immer mit einer besseren Bedienbarkeit einhergehen.

Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher STL-Dateien kann Dentsply Sirona keine flüssigen Abläufe bei der Arbeit mit STL-Dateien garantieren. Im Rahmen unserer nahtlosen Abläufe werden Patienteninformationen und Farbe automatisch übertragen. Bei Problemen mit nahtlosen Abläufen bieten wir Ihnen zudem technische Unterstützung.

Ja, wenn sie aus einer Dentsply Sirona Software importiert werden. STL-Dateien werden nicht farbig dargestellt.

OraCheck bietet zwei Möglichkeiten der Modellerfassung:
  1.  Beste Passung: Der Computer berechnet die beste Erfassung.  
  2.  Manuell:  Der Anwender definiert bestimmte Gebiete für die Erfassung. Falls Sie eine okklusale Abrasion vermuten, sollten Sie den Zahnhals aufnehmen.

Sie sollten die Überlagerung dann als zu ungenau einstufen, wenn OraCheck diese nicht ausführen kann. Dies bedeutet, dass eine zu große Abweichung vorliegt.

Bitte beachten Sie, dass immer Unterschiede zwischen den Modellen bestehen, sogar wenn dasselbe Modell zweimal gescannt wird. Dies ist abhängig von der Scanstrategie, der Genauigkeit und der Präzision des Scanners.

OraCheck unterstützt den Zahnarzt dabei, Veränderungen des Kiefers darzustellen und Krankheiten zu erkennen. Da die Befundung in jeder Situation individuell durch den Zahnarzt erfolgt, empfiehlt Dentsply Sirona keine spezifischen Parametereinstellungen.


Nein. OraCheck visualisiert Unterschiede zwischen Scans. Die Diagnose erfolgt durch den Zahnarzt.

OraCheck kann viele unterschiedliche Vergleiche durchführen:
  • Vergleich der aktuellen Situation zum Zeitpunkt x mit der aktuellen Situation zum Zeitpunkt y, zum Beispiel zur Überprüfung der Tragebereitschaft des Patienten.
  • Ist-Zustand im Vergleich zum gewünschten Zustand im Rahmen eine