image-comparison grip-lines arrow-top-right zip arrow-right video minus arrow-back text shop twitter file home quick-order arrow-left youtube search arrow-down check all filter site_references image Slice 1 zoom 🎬 icons / _ icon size / _ download-queue Created with Sketch. chevron-down arrow-right picture pdf podcast exe plus hotline close xxx-1 burger clipboard linked-in ppt Artboard 🎬 icons / _ icon size / _ download-queue_add Created with Sketch. Layer 1 Created by potrace 1.15, written by Peter Selinger 2001-2017 My Account press_releases Created with Sketch. PRESS ds-instruments ds-preventive ds-implants ds-endodontics Cart presentation Created with Sketch. DS-Preventive-Icon-Grey video Created with Sketch. other Created with Sketch. text_piece Created with Sketch. promotion Created with Sketch. Spare Parts ds-imaging-systems case_study Created with Sketch. ds-treatment-centers broschure Created with Sketch. ds-prosthetics ds-restorative video Created with Sketch. flyer Created with Sketch. whitepaper Created with Sketch. article Created with Sketch. image Created with Sketch. Service ds-cad-cam Quick Order Dentist Chair study Created with Sketch. ds-orthodontics ds-implants ds-endodontics ds-cerec digital-scan grinder ds-diagnosis step_1 analyse ds-abutment-placement more-quality initiative scan more-quality ds-polishing digital ds-irrigation ds-treatment-centers Test treatment ds-restorative ds-implant-planning realistic construct book ds-planning-impression mirror anwender ds-preventive planning-2 ds-obturation ds-cad-cam 04 ds-implant-placement ds-retention-protection ds-anesthetics restauration form ds-inlab oven CORP-icon-grey-screen-tooth-cavity-pulpa robot plan place ds-orthodontics PDF-Formular_ganzneu PDF overlay ds-bone-regeneration ds-treatment-preparation vorher_nachher ds-maging-systems wifi omnicam PDF-Formular_neu_vonGünther treatment consulting planning comparison ds-set-up ds-prosthetics support step_3 ds-tooth-preparation ds-treatments ds-scaling step_2 ds-instruments software quote-english quote-french quote-text-german Created with Sketch. upload Created with Sketch. version Created with Sketch. globe
Home Produkte CEREC Schleifeinheiten

Neuigkeiten zu den CEREC Schleif-und Fräseinheiten

In diesem Bereich finden Sie regelmäßig Informationen zu neuen Funktionen, wichtigen Downloads und Tipps rund um die CEREC Schleif- und Fräseinheiten.

CEREC Primemill in slow motion

Produkt

24. Jan, 2020

CEREC Primemill, die neue Schleif- und Fräseinheit von Dentsply Sirona

CEREC Primemill, cleaning process step 3

Produkt

1. Mär, 2020

Handabsaugung für CEREC Fräs- und Schleifeinheiten

Thema

4. Mär, 2019

Neue Schleifertabellen ab CEREC SW 4.6.1 und CEREC CAM SW 4.6.1

Thema

1. Aug, 2018

Neue Schleifertabellen ab CEREC SW 4.6 und CEREC CAM SW 4.6

Thema

1. Nov, 2017

Pflege- und Reinigungsplan für CEREC Schleif- und Fräseinheiten

Thema

1. Okt, 2017

Neue Schleifertabellen ab CEREC SW 4.5 und CEREC Premium SW 4.5

Thema

1. Jun, 2017

Fräsen von Mesoblöcken aus Zirkonoxid, Komposit und PMMA

Thema

1. Jun, 2017

Optimierte Schleif- und Frässtrategie


CEREC Primemill. Excellence made easy.

CEREC Primemill

CEREC Primemill - Ihre Vorteile

Höhere Geschwindigkeit für Produktivitätssteigerungen

CEREC Primemill ist unglaublich schnell und präzise. So sparen Ihre Patienten wertvolle Zeit und Sie steigern ganz nebenbei die Produktivität Ihrer Praxis.

Hohes Qualitätsniveau

Die Schleif- und Fräseinheit erstellt natürlich aussehende Restaurationen mit glatten Oberflächen, genauen Rändern und perfekter Passung.

Vielseitigkeit und noch mehr Einsatzmöglichkeiten

Die große Vielfalt an Materialien und Indikationen eröffnet Ihnen die optimale Auswahl für jede Situation und steigert Ihre Einsatzmöglichkeiten und die Umsatzrendite.

Komfort und einfache Delegation

Die interaktive Benutzeroberfläche und die intuitive Bedienung leiten den Anwender Schritt für Schritt durch den Arbeitsablauf. Die Vorgänge lassen sich leicht in den Praxisbetrieb integrieren und viele Aufgaben können delegiert werden.


CEREC Primemill

Produkteigenschaften

CEREC Primemill ermöglicht auf Basis modernster Technologien und CAM-Strategien die Herstellung exzellenter chairside-Restaurationen.

Ein besonderes Erlebnis für Sie und Ihre Patienten.

Schnelligkeit

Excellente Zirkonoxidkronen in ungefähr 5 Minuten

CEREC Primemill, closed production chamber

Pre-Touch und Responsive Design

CEREC Primemill prüft die eingesetzten Blöcke und Werkzeuge vor dem Schleif- oder Fräsvorgang. Mit der optionalen Pre-Touch-Funktion kann dieser Schritt zu jedem Zeitpunkt im CEREC Workflow durchgeführt werden und bringt eine Zeitersparnis von ca. 1–2 Minuten pro Restauration.

Dank der Pre-Touch-Funktion profitieren Sie auch von einer schnelleren Datenübertragung der ersten Fräs- oder Schleifpfade von der CEREC AC zur CEREC Primemill, sodass der gesamte Vorgang weiter beschleunigt wird.

Falls gewünscht, steht der herkömmliche Workflow jederzeit zur Verfügung.

CEREC Primemill, super fast Zirconia milling

Fräsen von Zirkonoxid im Super-Fast-Modus

Mit dem neuen parallelen Fräsvorgang erstellt CEREC Primemill ästhetische und präzise Zirkonoxidkronen in nur fünf Minuten.

Zusammen mit CEREC Primescan, CEREC Software und CEREC SpeedFire können Sie jetzt den gesamten Zirkonoxid-Workflow in nur einer Stunde abschließen.

Im Super-Fast-Modus lassen sich Zirkonoxid-Vollkronen aus kompatiblen Mono- und Mediblockgrößen mit einfachem Schleifzapfen und einer Randstärke von 100 μm oder mehr trocken fräsen.

 

 

 

 
 
CEREC Primemill in slow motion

Schnellschleifen

Erstaunlich kurze Schleifzeiten von Glas- und Feldspatkeramik sowie Hybrid-/Kompositblöcken lassen sich auch mit dem Schnellschleifmodus erzielen.

Um Resultate höchster Qualität zu gewährleisten, muss die Randstärke für diese Option auf mindestens 100 μm eingestellt werden.

Qualität

Glatte Oberflächen, präzise Ergebnisse und perfekte Passform  

Comparison surface structure and margin fit CEREC MC XL and CEREC Primemill

Modernste Elektronik und Mechanik

Dank modernster Elektronik und Schrittmotoren erzielt CEREC Primemill eine feinere Auflösung für reibungslosere Kinematik erzielt.

Daraus ergeben sich exzellente Restaurationsränder und glattere Oberflächendetails für extrem präzise Ergebnisse.

CEREC Primemill; extra fine bur 0.5mm

Neues 0,5-mm-Fräswerkzeug

Dieses Fräswerkzeug mit seiner sehr feinen Schneidegeometrie sorgt zuverlässig für erstklassige klinische Ergebnisse.

Das Werkzeug kann im neuen Extra-Fein-Fräsmodus eingesetzt werden, um einen höheren Detailgrad bei okklusalen Fissuren und in interdentalen Bereichen zu erreichen.

Extra-Fein-Schleifmodus

Im Extra-Fein-Schleifmodus kommen zwei neue Diamantschleifwerkzeuge zum Einsatz, um feinere Details bei nassgeschliffenen Materialien wie Glas- und Feldspatkeramik sowie Hybrid-/Kompositmaterialien zu erzielen.

Der Extra-Fein-Schleifmodus und die zugehörigen Werkzeuge werden im Laufe des Jahres 2020 verfügbar sein, wir informieren zeitnah darüber.

Komfort

Intuitive Bedienung, Schritt für Schritt

CEREC Primemill, touch interface in use

7-Zoll-Touch-Interface

Das hochauflösende Touch-Interface ist so intuitiv,  dass die Bedienung anwenderfreundlich und gut delegierbar ist. Wichtige Wartungsvorgänge und andere Routineaufgaben werden schrittweise dargestellt.

Auf dem Bildschirm werden zudem automatische Erinnerungen für regelmäßige Wartungsprotokolle angezeigt.

CEREC Primemill, block scanner

Integrierter Blockscanner

Dieses zeitsparende Feature scannt automatisch Materialblöcke mit kompatiblen DataMatrix-Codes und erfasst zugehörige Informationen, einschließlich:
Hersteller, Typ, Größe, Farbe und Zirkonoxid-Vergrößerungsfaktor.

CEREC Zirconia- und CEREC Tessera-Blöcke erhalten künftig DataMatrix-Codes und alle Materialpartner wurden über die entsprechenden Spezifikationen informiert.

CEREC Primemill, RFID reader for burs

RFID Tool Reader für Werkzeug und Werkzeugmanagement

Alle CEREC Primemill-Werkzeuge sind mit einem farbkodierten RFID-Chip versehen, der vom integrierten RFID-Scanner des Geräts gelesen wird. Die Information wird auf dem Bildschirm dargestellt und der Anwender durch die Anzeige des Werkzeugstatus auf einen notwendigen Werkzeugersatz aufmerksam macht.

So wird gewährleistet, dass alle Werkzeuge die optimale Leistung erbringen, um die Produktivität zu optimieren.

CEREC Primemill led stripe

LED-Leuchtstreifen

Der innovative LED-Leuchtstreifen zeigt den Status des Geräts sowie den Fortschritt der Schleif- und Fräsvorgänge an.

CEREC Primemill remote access

Fernzugriff

Befindet sich der PC oder das Mobilgerät des Anwenders im selben Netzwerk wie CEREC Primemill, kann das Gerät leicht aus der Ferne gesteuert werden und das Touch-Interface wird auch auf dem PC oder Mobilgerät angezeigt.

Geben Sie die IP-Adresse der CEREC Primemill und Port 50926 in Google Chrome ein und bestätigen Sie mit der Enter-Taste. Die IP-Adresse des Geräts ist im Bereich EINSTELLUNGEN auf dem Touch-Interface zu finden. Im Beispiel unten müsste die IP-Adresse wie folgt in Google Chrome eingegeben werden: http://169.254.5.195:50926/.

Vielseitigkeit

CEREC Primemill verarbeitet bereits jetzt eine Vielzahl an Materialien und bietet einen großen Indikationsbereich. Dieser wird bis Ende 2020 sukzessive erweitert.  

 


Großer Indikationsbereich

Dieser breite Anwendungsbereich bietet Ihnen die optimale Auswahl für jede Situation und steigert Einsatzmöglichkeiten und Investitionsrendite.

Maximale Blockgröße: 70mm

Kronen

Inlays

Onlays

Veneers

Brücken

Verschraubte Kronen

Verschraubte Abutments

Bohrschablonen

Erhältich im laufe des Jahres 2020, wir werden Sie zeitnah informieren.

Validierte Materialien

Dentsply Sirona arbeitet mit acht renommierten Materialpartnern zusammen, um ein großes Portfolio an Blöcken für unsere Fräs- und Schleifeinheiten umfassend zu validieren und damit klinisch sichere und zuverlässige Ergebnisse zu gewährleisten.

Dank des detaillierten Prüf- und Validierungsprozesses werden wir in den nächsten Monaten Blöcke für CEREC Primemill in drei Phasen einführen.

 

Phase 1 - CEREC SW 5.1.1

 

Tabelle: Validierte Materialien für CEREC Primemill

1 Nur Blöcke des Typs inCoris TZI C maxi M (65 mm) mit dem „kürzeren“ 10-mm-Blockhalter sind mit CEREC Primemill kompatibel. Diese Blöcke beginnen mit der LOT-Nummer 3314000217. Beide 10-mm-Blockhalterungsgrößen sind kompatibel mit CEREC MC XL/MC XL Premium Package und inLab MC XL.

2 Ivoclar IPS e.max CAD: Brückenblockgrößen werden im Laufe des Jahres eingeführt.

PHASE 2 – CEREC SW 5.1.2

 

Mit der CEREC SW 5.1.2  werden etwa 20 weitere Materialien zur Bearbeitung mit CEREC Primemill verfügbar sein.

Hierzu gehören Feldspatkeramik und PMMA/Kunststoffe. Für die PMMA/Kunststoffmaterialien werden wir den Schleifer 2.5 PMMA CS einführen, der zusammen mit dem Bur 1.0 CS und optional dem Bur 0.5 CS für diese Materialien verwendet wird.

 

PHASE 3 – CEREC SW 5.2

Im Herbst 2020 werden wir die CEREC SW 5.2 einführen, die sechs verbleibende Materialien von GC und Shofu beinhaltet.  Mit dieser Version bieten wir außerdem einen Extra-Fein-Schleifmodus für nassgeschliffene Materialien an.

Titanium ready

Die jetzt ausgelieferten CEREC Primemill-Einheiten werden in Zukunft auch Titan-Prefaces ohne Hardware-Nachrüstung bearbeiten können.

Für dieses Verfahren werden wir zwei neue Fräswerkzeuge einführen. Momentan können wir noch keinen genauen Markteinführungstermin nennen.

 

CEREC und inLab CAM SW

CEREC Primemill ist mit der CEREC SW 5.1.1 und zukünftigen Versionen kompatibel.

Außerdem besteht Kompatibilität mit der inLab CAM SW-Version, die für Ende 2020 geplant ist.


CEREC Primemill

Werkzeuge und Zubehör

    


CEREC Primemill Station by Kappler

Die CEREC Primemill Station von Kappler

Das Design der CEREC Primemill Station wurde perfekt auf CEREC Primemill abgestimmt, eignet sich jedoch auch für die Integration der anderen CEREC Schleif- und Fräseinheiten.

Die großzügig verglaste Haube bietet nicht nur eine gute optische Kontrolle, sondern reduziert die Geräusche um bis zu 50 %. Innen sorgt ein geräuscharmer Ventilator für optimale Kühlung.

Die Installation ist einfach und in der Auszugswanne können zwei Wassertanks aufbewahrt werden. Für den Absaugschlauch wurde eine Handstückhalterung ergänzt.

Diese Geräte und Komponenten sind separat bestellbar:

  • Absaugung, 230 V oder 120 V, mit Netzkabel
  • Set Reinigungsschlauch
  • inLab-PC mit Netzkabel
  • LAN-Switch
  • LAN-KAbel, 2 m
  • Monitor mit Netzkabel
  • USB-Lizenzlaufwerk

Werkzeuge für CEREC Primemill

Die folgenden Werkzeuge sind nur mit CEREC Primemill und nicht mit CEREC MC, CEREC MC X and CEREC MC XL kompatibel.

MC XL Werkzeuge sind nicht mit CEREC Primemill kompatibel.

Tabelle: Werkzeuge für CEREC Primemill

Absaugung und Zubehör

CEREC Primemill verwendet die gleiche Absaugung und das gleiche Zubehör wie die CEREC MC XL Gerätefamilie. Außerdem ist der Top-Loading-Filter der gleiche wie bei CEREC MC X.

Tabelle: Absaugung und Zubehör für DS Fertigungseinheiten

Die neue Handabsaugung

Ein neues Zubehörteil, das oben aufgeführt ist, ist REF. 67 21 307, Set Handabsaugung.

Dieses Teil wird oben auf die Absaugung gesetzt und besteht aus einem Schlauch, der mit der Fräseinheit verbunden wird, und einem zweiten, kleineren Schlauch mit einer Düse, die ein einfaches Absaugen von Staub aus der Bearbeitungskammer ermöglicht.

Das Reinigungsset kann auch mit Geräten der MC XL Familie verwendet werden.

CEREC milling units, cleaning process step 1

1. Grundeinstellung,

das schwarze Handrad zeigt zum Gerät hin.

CEREC milling units, cleaning process step 2

2. Handrad drehen

Drehen Sie das Handrad in die Reinigungsposition.

Dadurch wird der Schalter der Absaugung von „Auto“ auf „Ein“ umgeschaltet und die Absaugung bzw. Reinigung manuell aktiviert.

CEREC Primemill, cleaning process step 3

3. Saugen Sie die Kammer

Saugen Sie den Staub ganz einfach aus der Fräs- und Schleifkammer.

Weiteres Zubehör für CEREC Primemill

Tabelle: Zubehör für CEREC Primemill

Empfehlungen zum Betrieb der CEREC Primemill

innerhalb eines Netzwerks

    

Bislang waren Funkmodule der empfohlene Anschluss zur Übermittlung von Verarbeitungsaufgaben von CEREC AC an die Geräte der MC XL Familie. Die Firmware-Updates für CEREC Primemill sind jedoch normalerweise wesentlich umfangreicher als für die MC XL Geräte. Updates über ein Funkmodul können daher erheblich mehr Zeit in Anspruch nehmen als über eine WLAN-Lösung.

CEREC Primemill bietet darüber hinaus zusätzliche Features wie Remote-Login; hierfür ist ein Anschluss an das Netzwerk der Praxis (oder des Labors) erforderlich. Daher empfehlen wir, mit CEREC Primemill keine Funkmodule zu verwenden. Dentsply Sirona empfiehlt, CEREC Primemill sowie die anderen Fertigungseinheiten (z. B. CEREC MC/MC X/MC XL, inLab MC X5, CEREC SpeedFire) und Hub über ein Ethernet-LAN-Kabel mit dem Praxisnetzwerk zu verbinden. Beispielsweise können die Fertigungseinheiten und Hub mit einem Switch verbunden werden, der wiederum an den Router der Praxis angeschlossen ist.

Primescan AC/Omnicam AC wird mit dem Netzwerk über WLAN verbunden, das über einzelne WLAN-Zugangspunkte pro Behandlungsraum zur Verfügung gestellt wird. Diese wiederum werden über Ethernet-(LAN-)Kabel über einen einzigen SSID mit dem Router verbunden und fungieren als Mesh-Netzwerk.

Hinweis: PowerLan/Powerline.Communication-Anschlüsse (PLC) werden nicht empfohlen!

Sollten in der vorhandenen Infrastruktur keine Ethernet-Verkabelungen und entsprechende Anschlüsse am Einsatzort der Fertigungseinheiten vorhanden sein, empfehlen wir, ein TriBand-Mesh-Netzwerk mit Satelliten einzurichten, die Ethernet- Anschlüsse bereitstellen. Zu solchen Systemen gehören das Orbi-System von Netgear, UniFi oder TP-Link. Weitere Einzelheiten sowie eine Liste empfohlener Netzwerkgeräte, WLAN- und Ethernet-Konnektivitätsanforderungen und vieles mehr sind in einem neuen Dokument mit dem Titel CEREC Network Operation Recommendations zu finden. In diesem Dokument, das wir in Kürze auch in deutscher Sprache zur Verfügung stellen, sind alle netzwerkbasierten CEREC Komponenten beschrieben.

CEREC Network Operation Recommendations

Recommendations for establishing a CEREC network in your dental practice.

Stickout brochure CEREC Network Operation Recommendations

Downloads

Download our CEREC Primemill brochure here to find all the facts, features and the solution that suits your practice workflow needs.

Brochure Orthodontics with CEREC Ortho

Vergleich aller  

CEREC Schleif- und Fräseinheiten

    

Tabelle: Vergleich der CEREC Fräs- und Schleifeinheiten

CEREC MC, CEREC MC X

und CEREC MC XL Premium Package


Die wichtigsten Informationen zu unseren etablierten Fräs- und Schleifeinheiten:


Nass- und Trockenfräsen

Durch die Option des Fräsens erhalten Sie bei der Bearbeitung von Zirkonoxid schärfere Ränder ohne die Gefahr des Chippings.

Zudem ersparen Sie sich beim Trockenfräsen die Trocknung Ihrer Zirkonoxid-Restaurationen vor dem Sintern, was dazu beiträgt, Vollzirkon-Restaurationen in einer Sitzung zu erstellen.

Auch bei der Bearbeitung von Polymeren profitieren Sie von der Bearbeitungsoption des Fräsens durch stabilere Bearbeitung, kürzere Verarbeitungszeiten und glänzende Oberflächen.

Bitte beachten Sie: Zwischen dem Nassfräsen und dem Trockenfräsen gibt es keine qualitativen Unterschiede. Genauigkeit und Detailliertheit des Ergebnisses ist bei beiden Prozessen identisch. Es gibt außerdem keine zeitlichen Unterschiede zwischen nass- und trockengefrästen Restaurationen. Lediglich die Vortrockenzeit beim Sintern von Zirkonoxid entfällt bei trockengefrästen Restaurationen.

 

Technische Voraussetzungen um nassfräsen zu können:

Mindestens benötigter Gerätestand:
  • CEREC MC XL Premium Package     Seriennummer 302001 oder höher
  • inLab MC XL                                        Seriennummer 129001 oder höher
  • CEREC MC XL                                      Seriennummer 129001 oder höher
  • CEREC MC                                           Seriennummer 202001 oder höher
  • CEREC MC X                                        Seriennummer 231001 oder höher
  
Mindestens benötigter Softwarestand:
  • Ab CEREC Software 4.3
  • Ab CEREC Premium Software 4.4
  • Ab CEREC Premium CAM Software 4.4

 

Werkzeuge:
  • Shaper 25 RZ ((RZ = Resin [Kunststoff] und Zirkonoxid)
  • Finisher 10

Für den Herstellungsprozess wird der Shaper 25 RZ in den linken Spindelmotor und der Finisher 10 in den rechten Motor eingesetzt. Bei 4-motorigen Maschinen dürfen diese Fräser nur in das Motorset 1 eingesetzt werden.

 

 

Technische Voraussetzungen, um trockenfräsen zu können:

Mindestens benötigter Gerätestand:

"Dry Ready" (diese Geräte haben integrierte Lüftungen in der Schleifkammer, die über einen Schlauch mit der Absaugeinheit verbunden sind)

  • CEREC MC                                       Seriennummer 202544 oder höher
  • CEREC MC X                                    Seriennummer 237931 oder höher
  • CEREC MC XL Premium Package Seriennummer 305676 oder höher

"Dry Prepared" (diese Geräte können von einem Techniker mit einer CEREC Absaugeinheit nachgerüstet werden)

  • CEREC MC                                        Seriennummer 202501 oder höher
  • CEREC MC X                                    Seriennummer 236001 oder höher
  • CEREC MC XL Premium Package Seriennummer 304801 oder höher

Ältere Einheiten können leider nicht nachgerüstet werden.

 

Mindestens benötigter Softwarestand:
  • Ab CEREC Software 4.4.1
  • Ab CEREC Premium SW 4.4.1
  • Ab CEREC Premium CAM SW 4.4.1 

 

Werkzeuge:
  • Shaper 25
  • Finisher 10

Für den Herstellungsprozess wird der Shaper 25 in den linken Spindelmotor und der Finisher 10 in den rechten Motor eingesetzt. Bei 4-motorigen Maschinen dürfen diese Fräser nur in das Motorset 1 eingesetzt werden.

Hier finden Sie die Seriennummer Ihres Gerätes:

Dentsply Sirona:

  • Celtra Duo
  • CEREC Blocs
  • CEREC Blocs C
  • CEREC Blocs C In
  • CEREC Blocs C PC
  • CEREC Blocs PC (not CEREC MC)
  • CEREC Guide Blocs
  • CEREC Tessera
  • CEREC Zirconia
  • CEREC Zirconia meso (not CEREC MC)
  • inCoris TZI
  • inCoris TZI C
  • inCoris ZI meso (not CEREC MC)

 

VITA Zahnfabrik:

  • CAD-Temp IS (not CEREC MC)
  • CAD-Temp monoColor (not CEREC MC)
  • CAD-Temp multiColor (not CEREC MC)
  • ENAMIC
  • ENAMIC IS (not CEREC MC)
  • ENAMIC multiColor
  • Mark II
  • RealLife
  • Suprinity PC
  • TriLuxe
  • TriLuxe forte
  • VITA YZ HT

 

Ivoclar Vivadent:

  • IPS Empress CAD
  • IPS Empress CAD Multi
  • IPS e.max CAD
  • IPS e.max ZirCAD LT
  • IPS e.max CAD Abutment (not CEREC MC)
  • IPS e.max ZirCAD LT
  • IPS e.max ZirCAD MT Multi
  • Telio CAD (not CEREC MC)
  • Telio CAD Abutment (not CEREC MC)
  • Tetric CAD

 

Merz:

  • artBloc Temp (not CEREC MC)
     

3M:

  • Chairside Zirconia
  • Lava Ultimate
  • Paradigm MZ100 Block
 

Coltene:

  • BRILLIANT Crios
 

GC:

  • CERASMART270
  • CERASMART 300
  • Initial LRF

 

Kuraray Noritake:

  • Katana Avencia Block
  • Katana Zirconia Block (ST & STML)
 

Shofu:

  • BLOCK HC
  • BLOCK HC HARD
  • BLOCK HC SUPERHARD
  • BLOCK ZR LUCENT
 
 
 
 

Schleifoption "Extrafein"

Durch die Schleifoption „Extrafein" für Glaskeramiken erhalten Sie feinere Fissuren, glattere Oberflächen, genauere Ränder in Bereichen mit unregelmäßigen Formen sowie verbesserte interdentale Ausarbeitungsdetails für Brücken. 

Materialien

Materialien die mit der Schleifoption "Extrafein" bearbeitet werden können:

•Feldspar: CEREC Blocs (Dentsply Sirona), VITA Mark II, VITA TriLuxe, VITA RealLife

•Glaskeramik: Empress CAD (Ivoclar Vivadent), CEREC Blocs C In (Dentsply Sirona)

•Lithiumdisilikat: e.max CAD (Ivoclar Vivadent), VITA Suprinity PC , CELTRA DUO (Dentsply Sirona), CEREC Tessera (Dentsply Sirona)

•Hybride: Lava Ultimate (3M), CERASMART (GC), VITA Enamic

 

Materialien, die nicht unterstützt werden sollten (fräsbare Materialien…):

•Zirkonoxide

•PMMA (VITA CAD-Temp, Telio CAD [Ivoclar Vivadent], artBlocTemp [Merz Dental], etc.)

•Sintermaterial

•CEREC Guides, Model Blöcke, VITA CAD-Waxx, AcrylCAD (Ivoclar Vivadent)

 

Schleifer

  • Linke Seite: Step Bur 12 S oder Step Bur 12 + Cylinder Bur 12 EF
  • Rechte Seite: Cylinder Pointed Bur 12 S + Cylinder Pointed Bur 12 EF

Wichtig: EF-Schleifer immer in Set 1; "Standard"-Schleifer immer in Set 2

 

Hard- und Softwarevorraussetzungen

  • Nur für viermotorige Schleifmaschinen
  • Ab CEREC SW 4.4 möglich
  • Kein Motor-Upgrade nötig
  • Für EF-Schleifer wird ein Drehmomentschlüssel mit einer dreieckigen Öffnung benötigt

     

Bearbeitungszeit:

  • Die Schleifzeiten bei “Extra-Fein”-Schleifen  sind ca. 100% länger als bei “Fine”-Schleifen

Linke Seite: Cylinder Bur 12 EF

Durchmesser = 0,92 mm;

Kugel Radius = 0,46 mm;

Körnung = D54

 

Rechte Seite: Cylinder Pointed Bur 12 EF

Durchmesser = 1,18 mm; Kugel Radius = 0,34 mm; Winkel = 30°; Körnung = D46


Schnellschleifen und -fräsen

Die Option "Schnellschleifen/-fräsen" verkürzt die Bearbeitungszeit um ca. 40%.

Diese Zeitersparnis im Fertigungsschritt ermöglicht Ihnen, Ihre Patienten noch schneller mit qualitativen, ästhetischen Restaurationen versorgen zu können und auch komplexere Fälle effizient in einer Sitzung durchzuführen.

Indikation Material
Prozess
Schnell
Normal/Fein
Einzelzahn (Inlay/Onlay/Seitenzahnkrone)
Glaskeramik, Lithium-Disilikat, Komposit
Schleifen
4-10 Minuten
6-12 Minuten
Einzelzahn (Seitenzahnkrone)
Zirkonoxid
Fräsen
12 Minuten
19-20 Minuten
Dreigliedrige Seitenzahnbrücke Zirkonoxid Fräsen - 42-45 Minuten
Dreigliedrige Seitenzahnbrücke Kunststoff Fräsen - 24-26 Minuten
Dreigliedrige Frontzahnbrücke Lithium-Disilikat Schleifen - 21-22 Minuten

*Ungefähre Bearbeitungszeiten. Die Zeiten variieren abhängig von Restaurationsdesign, Indikation, Blockgröße, Material, Abnutzungsgrad der Instrumente und Softwareversion.


Fräsen individueller Bohrschablonen

Die Verbindung des CEREC Workflows mit den dreidimensionalen Aufnahmen unserer 3D-Röntgen-Familie bedeutet mehr Sicherheit für Einsteiger und Profis:

Mit der integrierten Implantologie planen sie Implantate chirurgisch simultan und setzen sie per Bohrschablone exakt um.

CEREC Guide 3 ermöglicht Ihnen das vollständig geführte Setzen der Premium-Implantatsysteme von Dentsply Sirona, Ankylos, Astra Tech Implant System EV und XiVE.

Die Bohrschablone kann schnell, kostengünstig und einfach in Ihrer Praxis innerhalb einer Stunde hergestellt werden.

CEREC Guide 3

Bei Verwendung von CEREC Guide 3 mit Dentsply Sirona Implantaten können Sie mit dem Vertrauen auf ein „vollständig geführtes“ Verfahren arbeiten. Das bedeutet, dass alle chirurgischen Schritte von der Weichteilstanze bis zur Insertion des Implantats mit der Bohrschablone durchgeführt werden.

Das „Sleeve-on-Drill“-System von Dentsply Sirona Implants ersetzt die normalerweise in der geführten Chirurgie verwendeten Bohrschlüssel. Die vormontierten Führungshülsen ersparen Ihnen die dritte Hand und gewährleisten eine präzise Übertragung der Implantat-Planung auf die eigentliche Operation.

Diese Genauigkeit ist in einer freihändigen Operation nicht erreichbar.

 

Vorteile der geführten Implantologie mit CEREC Guide 3:

  • Präzise Übertragung der Implantatplanung auf den eigentlichen Eingriff
  • Vollständig geführte Implantatinsertion für höchste klinische Sicherheit
  • Deckt die meisten gängigen Implantatgrößen und -längen ab

 

CEREC Guide 3 ist kompatibel mit:

  • Ankylos
  • Astra Tech Implant System EV
  • Xive 

 

Noch mehr aktuelle Informationen finden Sie hier.

 

CEREC Guide 2

Bei CEREC Guide 2 handelt sich um eine Bohrschablone, die Sie als Anwender beim Bohren unterstützt, indem Richtung und Bohrtiefe entsprechend der Implantatplanung vorgegeben werden. CEREC Guide 2 wird aus einem Stück aus einem PMMA Kunststoff gefräst. Sowohl die konventionelle Abformung und Modellherstellung als auch das Anfertigen einer Röntgenschablone mit Referenzkörpern entfallen. Der Gesamtablauf zur Herstellung erfolgt volldigital. CEREC Guide 2 wird zusammen mit CEREC Guide Drill Keys angewendet.

 

Arbeitsablauf

Die Erstellung eines CEREC Guide 2 erfolgt im Wesentlichen in 3 Phasen, die zeitlich und
räumlich voneinander getrennt ablaufen können.

 

Phase 1: Optische Abformung

Es wird eine optische Abformung der Mundsituation vorgenommen. Es wird eine Restauration konstruiert, die die Implantatplanung nach prothetischen Gesichtspunkten ermöglicht. Diese Informationen werden als *.SSI Datei exportiert. (OPEN GALILEOS Implant Lizenz erforderlich).


Phase 2: Implantatplanung

Mit einem Sirona Röntgengerät wird ein 3D Röntgenscan durchgeführt. Dabei ist kein Röntgenreferenzkörper erforderlich (im Gegensatz zu CEREC Guide 1). Die optischen Daten werden den 3D-Röntgendaten überlagert. Die Implantatplanung erfolgt wie bei CEREC Guide 1 auf Basis des D2 Wertes (Bohrerlängen). Um einen CEREC Guide 2 zu erstellen, muss eine CEREC Hülse (S, M oder L) ausgewählt werden (GALILEOS Implant 1.9.2 erforderlich). Diese entspricht dem zu verwendenden CEREC Guide Drill Key. Die Planungsinformationen werden als *.DXD Datei angelegt.


Phase 3: Design und Fräsen der Bohrschablone

Die *.DXD Planungsdatei wird in die CEREC SW  (ab Version 4.4; OPEN GALILEOS Implant Lizenz erforderlich) importiert. Die Form der Schablone lässt sich individuell anpassen und wird auf einer CEREC MC X oder CEREC MC XL Premium Package ausgefräst (Geräte müssen zum Fräsen befähigt sein).


Implantatprothetik mit CEREC - Schleifen und Fräsen von Mesoblöcken

Mit den CEREC Schleif- und Fräseinheiten können Sie individuelle Abutments und direktverschraubte Kronen herstellen.

Die große Materialvielfalt und Kompatibilität mit gängigen Implantatsystemen bietet Ihren Patienten mehr Sicherheit und Komfort.  

Auswahl eigener Materialien

Dentsply Sirona bietet Ihnen ein breites Spektrum an hochwertigen Zirkonoxidblöcken.

CEREC Zirconia meso
  • Farbgetreu in A1, A2, A3 und A3,5
  • Sicher, durch die hohe Festigkeit
  • Extraorales Verkleben der Krone auf die TiBase
  • Passt auf alle Dentsply Sirona TiBase

Bestellformular für CEREC Zirconia meso Blöcke

inCoris ZI meso
  • Zwei Größen und Farben
  • Nach dem Sintern: Verkleben der Mesostruktur mit der Titanbasis (TiBase), Verblenden mit individueller Krone aus z. B. Celtra oder CEREC Blocs C PC
  • Zeitersparnis gegenüber zentraler Fertigung
  • Passt auf alle Dentsply Sirona TiBase

Bestellformular für inCoris ZI meso Blöcke

Auswahl Material Drittanbieter

Für noch mehr Individualität stehen Ihnen Materialien unserer Partner für die provisorische und finale Versorgung zur Verfügung.